Sie sind hier: Startseite Begleiteter Umgang Beaufsichtigter Umgang

Beaufsichtigter Umgang

Beaufsichtigter Umgang ist Umgang, bei dem besonderer Schutz notwendig ist.

Gab es körperliche Gewalt, sexuelle Gewalt, psychische Gewalt, Hochstrittigkeit, usw. in der Vorgeschichte brauchen die Kinder und alle Beteiligten Schutz und Sicherheit bei den gemeinsamen Treffen.

Beaufsichtigter Umgang wird auch für Kinder mit psychisch kranken Eltern und Pflegekinder angeboten.

 Ort: Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm Olgastr.125 in 89073 Ulm

 Zeit: nach Vereinbarung

 Zwei Umgangsbegleiterinnen beaufsichtigen die Treffen.

 

Vor dem Beaufsichtigten Umgang finden Vorgespräche, mit Mutter und Vater getrennt und einer Beraterin statt. Die Beraterin lernt das Kind kennen und erfragt dessen Wünsche und Ängste im Zusammenhang mit dem geplanten Umgang.

 

Zielgruppen des Beaufsichtigten Umgangs sind

  • Eltern, die aufgrund von erlebter Gewalt besonderen Schutz und Sicherheit beim Umgang des Kindes mit dem besuchenden Elternteil benötigen
  • Kinder, bei denen ein begründeter Verdacht besteht, dass sie Gewalt oder sexuellen Missbrauch erlebt haben
  • Kinder, die massive häusliche Gewalt miterlebt haben
  • Kinder psychisch kranker Eltern
  • Pflegekinder bei Kontakt zu ihrer Herkunftsfamilie

 

Projekt „Das Kind im Zentrum“ spendenfinanziert durch Herzenssache des SWR, SR und der Spardabank 

Beim Angebot des Beaufsichtigten Umgangs ist eine begleitende Beratung für die Kinder und Eltern notwendig. Das Kind hat eine/n eigene/n Berater/in, damit es mit den Erfahrungen in den Treffen nicht alleine bleibt. Ziel ist Belastung des Kindes, durch Eltern-Kind-Treffen frühzeitig zu erkennen.

Eltern bekommen Unterstützung, um stabile und fürsorgliche Lösungen für das Kind zu finden.

Weitere Informationen zu dem Projekt "Kind im Zentrum"